Vertikalgärtnern in der Vorzucht

Die Vor- bzw. Anzuchtphase ist ja meistens mit Platzmangel verbunden. Jedenfalls bei uns, und ich vermute mal dass euch das genauso geht – die Flächen stehen das restliche Jahr über ja nicht einfach so leer, nor? (c;

Ich hab das teil-gelöst, indem ich die Fensterlaibungen nutze (–> die BAB’s a.k.a. “Brummsche Anzuchtbretter” – guckst du hier, hier und hier… und hier), aber das reicht noch nicht. Es reicht nie. NIE! Ihr kennt das… (c;

Neulich fiel mir ne weitere Variante ein, wie man während der Vorzucht vertikal Platz sparen kann. Diesmal sogar ohne Konservendosen, die sich bei uns inzwischen ein Flaschenhals sind: Wir sammeln die zwar das gesamte Jahr über, aber im Frühjahr sind’s dann doch nicht genug…

Was wir aber reichlich haben, sind Schraubgläser, in denen diverse gekaufte Lebensmittel waren. Saure Gurken, Rotkraut… alles ab 400 ml ist prinzipiell groß genug als Pflanzgefäß während der Anzucht. Glas hat den Nachteil, dass die Erde darin Licht abbekommt und veralgt. Wobei ich nicht sicher bin dass das tatsächlich nachteilig für die vorzuziehenden Pflanzen ist… müsste man mal recherchieren.

Ich hab mir jedenfalls ein Rotkrautglas geschnappt, mit Maler-Tape einen Streifen abgeklebt, alles übersprayt und nach dem Trocknen den Streifen entfernt. Durch den transparenten Bereich kann ich sehen, wie trocken die Erde im Glas ist:

So, jetzt muss man die Gläser nur noch irgendwo stabil befestigen können. Ich hatte mir für eine der zu überwinternden Physalis eine Ständerkonstruktion gebaut, die ich jetzt nicht mehr brauche, weil die Pflanze stark zurückgeschnitten wurde. Jetzt kann ich dieses Gerüst wiederverwenden und das Glas dort ranbammeln. So hier ungefähr:

…ja, das Glas hängt “quer”, und damit wenig platzsparend, ich weiß. (c;

Das müsste man jetzt noch geschickter anbinden, damit das schräg nach vorn Richtung Fenster hängt, also 90° im UZS gedreht. Und dann weitere Gläser daneben hängen. Und anschließend eine oder mehrere Querstreben darunter befestigen, je nach Platzbedarf. Die anderen Gläser würden wieder schön bunt werden (wie bei den Konservendosen) an den oben verlinkten BABs), denn das Auge gärtnert ja mit.

Werde ich das machen? Möglicherweise. Falls mir keine bessere Alternative einfällt. In dieser Ecke des Wohnzimmers spielen die Kids täglich, und da will ich eigentlich keine Gläser mit Erde und Pflanzen drin irgendwo aufgehängt haben. Weil “aufgehängte Dinge” + spielende Kinder = “nur noch nicht runtergefallene Dinge“.

Falls ihr keine Kinder (oder Katzen, oder Hunde) habt und das für euch ne mögliche Variante ist: Meldet euch mal – ich würde zu gern sehen wie das “in echt” und in Vollbesetzung aussieht! (c:

Kommentar verfassen