Wer ist grün, reinlich und schielt?

Hey, der Sommer ist zurück! Heute war’s endlich mal wieder warm, der letzte Regen ist mehrere Tage her. Regenfreie Tage – dass man dieses Jahr nochmal im fucking Plural davon reden kann… wow! (c:

Ich saß heute Nachmittag auf der Terrasse und hatte gerade Saatgutbriefe gepackt, als ich aus den Augenwinkeln etwas anflattern sah – und sogar hörte:

Landete keine zwei Meter von mir entfernt…

Mitten auf der Terrasse war eine richtig große Grille gelandet. Und bevor die Entomologen unter euch Stresspickel bekommen: Nein, das ist gar keine Grille. Mittlerweile bin ich dank Tante Wiki relativ sicher, dass es ein Exemplar des Großen Grünen Heupferdes handelt. Wobei die dort angegebenen 42mm Körpergröße bei meinem Exemplar nicht zutrafen – ich denke unser Gast war knapp doppelt so lang, Fühler nicht mitgerechnet.

Nach ein paar Minuten eifrigen Putzens in der Sonne ging Frau(?) Grille* auf Wanderschaft und kletterte unsere Terrassenbank hoch. Ich hab von oben über die Kante direkt nach unten gefilmt, das Heupferd kam mir dabei völlig ohne Scheu entgegen. Wird mich vermutlich gar nicht wahrgenommen haben, vermute ich. Zumindest nicht als Bedrohung, oder generell nicht als etwas, weswegen man seine Route ändern muss.

* sagt man zu weiblichen Heupferden dann Heustuten…?

Auf jeden Fall weiß ich jetzt, dass Heupferde nen derben Silberblick haben. (c:

Die Klettertour ging weiter: Von der Bank auf einen Gartenstuhl. Das relativ glatte Metallrohr ist für deren Füße augenscheinlich nicht das geringste Problem. Vergangenes Jahr hab ich sogar so ein Tier an einer Fensterscheibe im ersten Stock sitzen gehabt. Das war mindestens doppelt so groß wie die heutige, und glücklicherweise außen. Wenn ich die Fotos von damals finde, reiche ich die nach.

Es folgte eine weitere ausgiebige, minutenlange Putzpause. Dabei sind neben den Fotos noch mehrere tolle Videos entstanden. Ich glaube, ich muss mich nun doch endlich mal bei youtube anmelden, damit ich sowas vernünftig hochladen kann… Wenn das erledigt ist, ergänze ich den Artikel.

Update 06.09.21:

Hurra, ich habe meinen eigenen Youtube Kanal! (c:

Das erste brummsche Video: Heupferd beim Putzen, Teil 1

Toll, oder?

…aber wartet, einen hab ich noch! (c;

Anschließend krabbelte die Heustute weiter hoch… und blieb wieder sitzen. Klar, kann ich verstehen – ist ja auch schön dort: Warm, sonnig, schöne Aussicht, nette Nachbarn (also ich). Da würde ich auch verweilen.

Ach kommt, hier – weils so schön ist: Nochmal gaaanz nah ran!

Wun-der-schön!

Vom Gartenstuhl aus ging dann mit einem Hüpfer direkt auf mich zu und knapp an meinem Ohr vorbei (ich konnte das Flattern hören!) – an die Hausfassade, die das Heupferd dann bis in die Gibelspitze kletterte.

Also ca. 10 m hoch. Gut, wer an nem Metallrohr hochkraxelt, für den sind sägerauhe Holzbretter natürlich ein Klacks. Dort oben hab ich Frau Gri… ich meine die Heustute dann irgendwann aus den Augen verloren.

Also wir hatten ja schon einige spannende Tierbegegnungen im Garten, aber das war heute schon recht außergewöhnlich. Diese Tiere haben wir nur sehr selten hier – nichtmal jedes Jahr, jedenfalls bisher.

Irgendwann stelle ich mal ne ‚Brummsches Gartengetier‘ -compilation zusammen! (c:

Kommentar verfassen