Der Coco unter’n Rock geguckt, oder: Meine Zucchini blüht

Heute früh auf dem Weg zum Carport: Schönstes Morgensonnenlicht von Osten, aber im Westen strahlte es ebenfalls Sonnengelb: Der Kürbis (Sorte Atlantic Giant) und die daneben gepflanzte Zucchini (Cocozelle von Tripolis) hatten mehrere frische Blüten offen!

Also schnell nen Umweg zum Monsterbeet gemacht und zwei Minuten Fotosession eingelegt. Die sind ja sowas von wun-der-schön!

Als ob sie um die Wette blühen würden, oder? (c:

Übrigens: Ich find’s immer wieder faszinierend, wie sehr sich das Licht von Morgen- und Abendsonne unterscheidet. Morgens isses irgendwie klarer, man könnte auch sagen härter, ohne dass das negativ gemeint ist. Das Foto oben sieht doch aus als hätte da jemand mit ner Studiobeleuchtung nachgeholfen, nor?

Eigentlich müsste ich mir morgen (Samstag!!!) mal gaaanz zeitig den Wecker stellen und mit der Knipse in aller Ruhe durch den Garten schleichen… Als ausgesprochener Langschläfer mit chronischem Schlafdefizit ein unerhörter Gedanke.

Aber.

Ich könnte mich ja danach nochmal hinlegen, also… na mal sehn, ich verspreche nüscht.

Eine männliche Kürbisblüte:

Nochmal aus ner anderen Perspektive:

Rechts daneben wächst Cocozelle von Tripolis, eine Sorte die ich diese Jahr zum ersten Mal probiere:

Das Spannende war, dass diese Zucchini sowohl ne weibliche als auch ne männliche Blüte offen hatte. Klar, ich wusste zwar dass Zucchinis einhäusig sind*, aber mir war der Unterschied noch nie vorher so deutlich aufgefallen.
* Für alle Bio-Streber: Einhäusig getrennt-geschlechtlich. Details findet ihr bspw. hier.

Los, wir sind jetzt mal distanzlos und gehen ungeniert ganz nah ran! (c;

Spannende Optik, oder?

Ich hatte ja kurz mit dem Gedanken gespielt, mich hier mit zweideutig-eindeutigen Flachwitzwortspielen so richtig niveaulos-versaut auszutoben, …aber ich versuche mal, mich dezent zurückzuhalten und überlasse das euch. Häschtägg hüstel.

Die männliche Blüte sieht deutlich anders aus, die kannste gar nicht verwechseln.

Auch hier: Bitte ungeniert näherkommen. Sowas siehste nich alle Tage.

Bei den älteren Blüten ist der Drops schon gelutscht – dort sind die Blüten verwelkt und die Babyzucchinis/Zucchinibabies sind schon fleißig am wachsen.

Als ich heute Nachmittag nach Hause kam, waren beide Blüten schon wieder verwelkt, bzw. so eingekringelt wie auf dem letzten Foto. Die sind also tatsächlich nur wenige Stunden offen. Spannend!

One response to “Der Coco unter’n Rock geguckt, oder: Meine Zucchini blüht”

  1. […] gab’s ja schonmal nen schamlosen Blick unter den Rock von Coco (guckst du hier). Heute sind die beiden Nachbarn dran, die Kürbisse der Sorte Atlantic […]

Kommentar verfassen